Archive for the 'Umzug' Category

angekommen

ich bin zuhause angekommen. das klingt irgendwie abgedroschen. aber genau so fühle ich mich… es kommt mir vor, als ob wir schon ewig hier wohnen würden. die wohnung war nach 3 tagen fertig und wir haben nun unseren alltag. lena besucht 3 vormittage eine spielgruppe, die wirklich toll ist. montags ganz normal, am mittwoch wird englisch „gesprochen“ und am freitag gehts bei jedem wetter in den wald. eingewöhnungszeit gab es keine. beim 1. mal letzte woche konnte ich grad noch schnell tschüss zu lena sagen, bevor die tür hinter mir geschlossen wurde. heute wollte lena dann schon am liebsten alleine hoch in die spielgruppe, aber ich durfte dann doch noch mit 🙂 die leiterin hat mir dann heute gesagt, dass sie selten so eine einfach eingewöhnung hatte. lena hat sich anscheinend schon total in die gruppe integriert, folgt den regeln und fühlt sich wohl. das freut das mutterherz…

nachmittags gehn wir ins mütterzentrum. da haben wir mittlerweile auch schon ganz liebe mamas kennengelernt und die beiden mädels fühlen sich richtig wohl.

ansonsten genieße ich es die schweizer berge zu sehen beim blick aus dem fenster und daß meine mama mal eben so auf einen spaziergang oder zum bügeln vorbeikommen kann. lena genießt die familie, daß sie ihre gota (taufpatin) trifft, mit ihrem onkel rumblödeln kann ect.

endlich

haben wir nun wieder internet… also wird es in den nächsten tagen fotos von unsere wohnung und ein paar berichte geben. aber erst muss ich noch kurz die abendsonne auf unserem balkon genießen 🙂

geschafft

und seit heute nun haben wir es geschafft… die kisten sind ausgeräumt, die lampen und bilder montiert… und wir fühlen uns nach 3 tagen schon richtig zuhause 🙂

wie nett

gestern hab ich bei unseren nachbarn in der straße hinterm garten ganz lieb gefragt, ob sie bitte ihre autos so parken können, dass der lkw genug platz hat, weil die möbel durch den garten rausgetragen werden und der voraussichtlich zwischen 7 und 8 kommt. klar, kein problem… und jetzt stehen natürlich genau die nachbarn mit ihren autos immer noch bzw wieder da. danke!!!!

warten auf

die umzugsfirma. heute extra den wecker auf 6.30 uhr gestellt, aber gedacht, dass ich den dank anna bestimmt nicht brauchen werde. aber wer saß dann alleine richtig kalten wohnzimmer? ich. während anna noch friedlich geschlummert hat… vorhin wurde sie dann ganz vorsichtig geweckt, weil ich ja das schlafzeug noch einpacken musste. und jetzt sind wir fertig. anna ist auf erkundungstour im wohnzimmer und ich geh unsere liste für den zoll zum 100. mal durch, ob ich auch wirklich nichts vergessen habe

das letzte mal

in unserem haus… anna und ich sind heute mittag hergefahren, lena ist bei meiner mama gelieben. nun hab ich am nachmittag noch die vorhänge abgenommen und bin nochmal durch alle räume gelaufen. dabei hab ich dann festgestellt, dass ich den kühlschrank zwar abgestellt hatte, die türen aber zugefallen sind. so hat mich dann schöner, bunter schimmel angelächelt. wääääh. zum glück war kerstin hier und hat auf anna aufgepasst, während ich den kühlschrank geputzt habe. sowas ekliges…

und nun liegt anna in ihrem bettchen und ich werde ich wohl gleich folgen. morgen dann früh aufstehen und noch unsere bettsachen einpacken und auf die umzugsfirma warten. und dann ist dieses kapitel unsere lebens endgültig erledigt.

die andere seite

heute früh um 8 waren wir schon auf dem weg zur kinderbedarfsbörse im übernächsten nachbarort. abgegeben hab ich 2 umzugsschachteln voll spielsachen, einen korb voll größtenteils umstandskleidung und unsere 4 treppengitter. bin gespannt wieviel geld ich dann um halb 2 abholen darf und muß dann hoffentlich nicht zuviele dinge wieder mitnehmen. das war dann unsere letzte handlung in deutschland. jetzt pack ich dann nachher noch den laptop und das wlan ein, dann gehts rüber zu unseren lieblingsnachbarn für den restlichen tag bis wir dann am abend nach hause fahren 🙂