ein schlußstrich

ich habe sehr gerne gebloggt. andere blogs waren ein ersatz für freunde, familie oder wenn ich alleine war, weil richard auf dienstreisen war. aber nun hat das bloggen keinen platz mehr in meinem leben. ich lebe hier und jetzt. ich bin dabei hier freundschaften zu schließen, habe meine familie und einen mann, der so gut wie jeden tag abends nach hause kommt. ich bin glücklich und zufrieden.

die letzten tage habe ich bewusst sehr wenig zeit am pc verbracht. so dass ich es geschafft in 10 tagen alle 4 bände der bis(s) reihe zu lesen, ohne dass dadurch zeit für kinder, mann oder haushalt verlorgen gegangen wäre. ich habe einfach meine zeit am pc dementsprechend gekürzt. und plötzlich hab ich so viel mehr zeit! für mich… ich hetzte nicht mehr wie blöd an den pc, sobald die kinder die augen schließen. sondern ich genieße die ruhe, bücher oder eine fernsehsendung. und ich merke wieviel zeit ich mit dem kreuz und quer surfen verbracht habe.

und so ziehe ich hier einen schlußstrich. machts gut, ihr da draußen!

mal wieder ein unfall

aber diesesmal anna. beim stuhl durch die gegend schieben ist sie gestern richtig blöd auf die stirn gefallen. irgendwie war da auch noch ein tisch im weg. sie hat mehr geschrien als die male zuvor und so hab ich mir dann schon ein bißchen sorgen gemacht. also ich dann aber eine halbe stunde später blut aus ihrer nase laufen gesehen habe, wurde ich richtig nervös. hab dann die kinder zusammengepackt und wir sind nach hause. erstmal papa angerufen. er meinte, dass ich sie mal beobachten soll und wenn es nochmal blutet sofort ins krankenhaus. dann zur sicherheit doch noch beim kinderarzt angerufen. er war aber auf fortbildung. trotzdem hat er mich dann eine halbe stunde später zurückgerufen und hat uns für heute in die praxis bestellt, sofern nichts passiert, was einen sofortigen besuch im krankenhaus nötig macht. und so wurde dann heute der ohrendruck gemessen um zu schauen ob im kopf irgendwo eine schwellung ist. die nase genau begutachtet, weil die heute geschwollen war. und dann hat er sein ohr auf annas kopf gelegt und drauf geklopft, weil man so anscheinend brüche hören kann. hab ich noch nie gesehen. als wir mit lena ins krankenhaus sind wurde sofort ultraschall gemacht. aber er meinte bei so kleinen kindern hört man das sofort. ooook 🙂 also alles bestens, sturz gut überstanden. allerdings pfeifen beide kinder mal wieder in der lunge dank der blöden pollen. und dann kam die schlechte nachricht, dass sie nun wirklich eine allergie haben, die wohl in den nächsten jahren immer wieder kommen wird.

infiziert

frau antonmann hat mich infiziert. nachdem ich bis(s) zur morgenstunde in 3 tagen gelesen habe, bleibt das 2. neu erworbene buch links liegen und ich musste heute sofort in die buchhandlung um teil 2 und 3 zu kaufen. den mittagsschlaf der kinder im auto hab ich dazu genützt in der tiefgarage zu lesen und ich kann es nicht erwarten bis die lieben kleinen im bett sind und ich es mir auf der couch gemütlich machen kann…

schneller feger

anna hat im müze einen kleinen stuhl für sich entdeckt. den schiebt sie nun ununterbrochen vor sich durch die gegend. mittlerweile ist sie echt schnell unterwegs und ich bin dauernd am hinterherlaufen, weil kurven gehn noch nicht und dann gibts da auch noch so doofe wände, die einfach im weg sind… ich bin gespannt wann sie ohne hilfsmittel läuft. lange kanns nicht mehr dauern. noch 3 wochen, dann ist sie so alt wie lena bei ihren 1. schritten.

bei lena sah das damals so aus wenn sie ihren stuhl durch die gegend schob. anna ist im moment ungefähr doppelt so schnell.

willkommen

zahn nr 2. interessanter weise hat sich der rechte schneidezahn oben vorgedrängt. und wenn der unten nicht weitermacht, wird er vom rechten eckzahn auch noch überholt. und das stillen ist ja soooo angenehm im moment *aua*

wenn

morgens um 7 die waschmaschine läuft, die wohnung abgestaubt und mutti geduscht ist und nur noch darauf wartet endlich noch saugen zu können ohne nachbarn zu wecken, dann sind wir heute wohl sehr früh aufgestanden *gähn*

heute

img_6613

eigentlich

wollte ich heute mal nicht waschen. aber dann hat lena die couch (zum glück ging der größte teil auf die decke) und sich selber vollgespuckt, nachdem vorher schon die windel beim friseur nicht standgehalten hatte und sie nur in pampers gekleidet dem zöllner gewunken hat. das wär dann auch die erklärung warum mir in den letzten tage so übel war. also muss ich doch keinen schwangerschaftstest kaufen 😉

was von deutschland übrig blieb…

… verschwindet nun langsam. heute morgen hab ich meine liechtensteiner nummer bekommen. und sogar eine niedrigere als richard. hihi 🙂 alteingesessene liechtensteiner haben eine 4 stellige nummer, meistens wird sie über generationen weitervererbt. je höher desto schlechter… momentan sind nummern mit 30.000 aktuell. aber wenn man ganz viel glück hat – und einen versicherungsvertreteter der gute beziehungen hat 😉 – bekommt man eine freie niedrige nummer. aber es ist reine glücksache. so war richard damals schon sehr glücklich, weil es eine mittlere nummer war. und nun hat mir der versicherungsfuzzi vorhin meine gebracht. und ich meine ist nochmal 5000 niedriger als die von richard 🙂 für die 4 stelligen findet nächsten monat eine versteigerung statt. anfangsgebot sind jeweils 500 CHF!

ja und lena… sie hat immer ganz schön JA gesagt. und seit gestern sagt sie JO. also so wie alle hier… und es heißt nicht mehr tschüss sondern ciao. so ganz langsam verschwindet also das hochdeutsch. mich freuts 🙂

herzlich willkommen!

zahn nr 1… lange hats gedauert. dafür steht zahn nr 2 schon in den startlöchern.

gebimmel

wir wohnen ca 150 meter luftlinie von der kirche entfernt. ich hab mich sehr gefreut endlich mal wieder richtig kirchenglocken zu hören… aber jetzt… diese karwoche. irgendwie hab ich das gefühl, die glocken bimmeln durchgehend. um kurz vor 20 uhr schon fast 10 minuten lang, dann um 20 uhr normal und jetzt schon wieder seit 5 minuten… aber morgen solls ja dank karfreitag eine pause geben, weil die glocken nach rom geschickt werden.

muß das sein?

lena hatte letzten samstag abend einen ganz komischen hustenanfall und wir dachten zeitweise sie erstickt uns. der definition nach hab ich an pseudokrupp gedacht. aber weils dann die tage danach besser war bzw wie normaler husten hab ich nichts unternommen. als dann aber anna gestern abend denselben anfall bekam und lena auch wieder kam uns das dubios vor und so waren wir heute bei unserem neuen kinderarzt. und dann gabs gleich eine tolle diagnose. beide haben pseudokrupp und eine asthmatische bronchitis. als folge von einer pollenallergie. juhuu. und ich dachte schon, dass unsere kinder verschont bleiben… aber der arzt meinte, dass das nicht zwangsläufig bedeuted, daß es nächstes jahr wieder so sein wird. denn dieses jahr wäre der pollenflug im moment extrem wegen dem langen harten winter. aber wir dürfen uns jetzt darauf einstellen, dass es mind 2 bis 3 wochen so weitergehen wird. wir sind nun bestens versorgt mit allergiemitteln und zäpfchen gegen pseudokrupp. und als „positiver“ nebeneffekt von den starken mitteln sind mir vorhin beide kinder fast im stehen eingeschlafen. aber bisher ist kein husten zu hören… die bettwäsche wurde zum glück eh grad gestern gewechselt und nun dürfen sich die beiden jeden abend auf eine dusche inkl haarwäsche freuen, damit keine pollen mit ins bett kommen…

eierfärben

könnt ihr mir mal tipps geben, womit ihr mit euren kindern die eier färbt/bemalt? daaanke!!

anna

dieses video von anna wollte ich schon die ganze zeit online stellen. jetzt aber… war vor 3 wochen bei meiner mama zuhause. unbedingt ton einschalten 🙂

ist ja klar

wenn man darauf spekuliert, dass anna – wie die letzten tage – nur ein ganz kurzes schläfchen abhält – seit über einer stunde nun auf dem balkon schläft… hoffentlich hilfts ihrer schnupfnase.

grillieren

nein, kein rechtschreibfehler… hier sagt man statt grillen grillieren. nachdem wir nun wieder in einer wohnung wohnen, musste unser letztes jahr erstandener holzkohlegrill einem neuen gasgrill weichen, weil richard ja leidenschaftlich gerne grillt. nun waren wir am sonntag auf einer messe um uns zu erkundigen. und mein lieber mann musste gleich zuschlagen. so steht dann dieser grill ab nächster woche auf unserem balkon… und bei unserer einweihungsparty nächstes wochenende wird er dann zum 1. mal zum einsatz kommen.

stau, oh weh…

wenn wir zu fuß einkaufen gehen, müssen wir über die größte kreuzung im ländle. die ist dann ungefähr so groß wie eine kleine durchschnittliche in einer deutschen stadt. aber hier müssen eben viele autos auf dem weg zur arbeit durch. und damit man nun eventuellen stau vermeiden kann (hier auf dem lande sind bereits 5 autos vor einem kreisverkehr/roter ampel stau), werden morgens und abends zu den stoßzeiten eben die ampeln abgestellt und der verkehr wird von 4 herren eines privaten sicherheitsdienstes geregelt… lena freut sich immer, weil sie glaubt, dass sie ihr zuwinken 🙂

angekommen

ich bin zuhause angekommen. das klingt irgendwie abgedroschen. aber genau so fühle ich mich… es kommt mir vor, als ob wir schon ewig hier wohnen würden. die wohnung war nach 3 tagen fertig und wir haben nun unseren alltag. lena besucht 3 vormittage eine spielgruppe, die wirklich toll ist. montags ganz normal, am mittwoch wird englisch „gesprochen“ und am freitag gehts bei jedem wetter in den wald. eingewöhnungszeit gab es keine. beim 1. mal letzte woche konnte ich grad noch schnell tschüss zu lena sagen, bevor die tür hinter mir geschlossen wurde. heute wollte lena dann schon am liebsten alleine hoch in die spielgruppe, aber ich durfte dann doch noch mit 🙂 die leiterin hat mir dann heute gesagt, dass sie selten so eine einfach eingewöhnung hatte. lena hat sich anscheinend schon total in die gruppe integriert, folgt den regeln und fühlt sich wohl. das freut das mutterherz…

nachmittags gehn wir ins mütterzentrum. da haben wir mittlerweile auch schon ganz liebe mamas kennengelernt und die beiden mädels fühlen sich richtig wohl.

ansonsten genieße ich es die schweizer berge zu sehen beim blick aus dem fenster und daß meine mama mal eben so auf einen spaziergang oder zum bügeln vorbeikommen kann. lena genießt die familie, daß sie ihre gota (taufpatin) trifft, mit ihrem onkel rumblödeln kann ect.

endlich

haben wir nun wieder internet… also wird es in den nächsten tagen fotos von unsere wohnung und ein paar berichte geben. aber erst muss ich noch kurz die abendsonne auf unserem balkon genießen 🙂

25°

hatten wir dann heute auf unserem balkon 🙂 so gefällts mir…